FAQ

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Die Entscheidung ein Tattoo entfernen zu lassen trifft man oftmals nicht leichtfertig. Kostenunsicherheit, die Angst vor Narben oder die Frage nach der gesundheitlichen Unbedenklichkeit stehen der Entscheidung im Weg. Am Ende sind die meisten unserer Kunden froh darüber, sich aus ästhetischen, lebensgeschichtlichen oder beruflichen Gründen von den Altlasten auf der Haut getrennt zu haben.

Wir möchten dir die Entscheidung erleichtern, indem wir die wichtigsten Fragen vorab bereits beantworten. Solltest du ein Anliegen haben, das hier nicht beantwortet wird, schreib uns gerne eine Nachricht und wir antworten zeitnah.

Verursacht die Laserbehandlung Schmerzen?

Die Laserbehandlung ist als hautschonendste Methode vergleichsweise schmerzarm. Je nach subjektivem Empfinden sind die Schmerzen vergleichbar mit dem stechen eines Tattoos, in vielen Fällen geringer ausgeprägt und durch Kühlung auch leicht linderbar.

Back to Index

Was kostet eine Tattooentfernung?

Die Kosten hängen maßgeblich von der Größe und der Farbigkeit einer Tätowierung ab. Kleine, schwarze Tattoos sind mit deutlich weniger Aufwand verbunden als großflächige, mehrfarbige Kunstwerke. Oberflächlich gestochene Laien-Tattoos sind leichter zu entfernen, als professionelle Arbeiten, die in tieferen Hautschichten verewigt wurden. Für Cover-Ups werden in der Regel nur 2-3 Sitzungen benötigt. Permanent Make-Up ist grundsätzlich auch in wenigen Sitzungen entfernbar, jedoch kann die geringere Intensität bei der Behandlung der Gesichtspartie einige Sitzungen notwendig machen.

Da die Komplexität von Fall zu Fall unterschiedlich ist, berechnen wir jede Behandlung individuell. Unter dem Menüpunkt Preise findest du ein paar Beispielrechnungen, die dir dabei helfen sollen den Aufwand für deine Behandlung abzuschätzen.

Back to Index

Wie groß ist das Risiko einer Narbenbildung?

Wir arbeiten mit einem Nd:YAG Laser, wodurch das Risiko auf technischer Seite weitestgehend minimiert werden kann. Jedoch ist bei jedem dermatologischen Eingriff eine Narbenbildung grundsätzlich möglich. Risikofaktoren sind besonders aufwändige, tief gestochene Tätowierungen, die verwendete Farbe und eine nachlässige Nachsorge. So sollten Sonnenbäder oder Solariengänge nach der Behandlung bspw. vermieden werden. Unser zertifiziertes Personal berät dich vor Ort ausführlich zur Hautpflege nach der Behandlung.

Back to Index

Spielt das Alter der Tätowierung eine Rolle?

Frühestens kann die Entfernung einer Tätowierung 90 Tage nach der Entstehung entfernt werden. Andernfalls hat die Haut nicht genügend Zeit sich zwischen den Behandlungen zu regenerieren. In manchen Fällen kann ein sehr altes Tattoo tiefer im Gewebe liegen. Dies ist unter anderem von den verwendeten Farben abhängig und erfordert ggf. mehr Sitzungen.

Back to Index

Kann eine Lasertherapie bei jeder Hautfarbe angewandt werden?

Grundsätzlich können auch dunkelhäutige Menschen oder asiatische Hauttypen erfolgreich behandelt werden. Ein kurzzeitiger Effekt kann die Zersetzung natürlicher Farbpigmente der Haut sein. Dieser Effekt ist jedoch reversibel und die gewohnte Pigmentierung kehrt im Laufe der Regeneration zurück.

Back to Index

Welches Gerät kommt bei euch zum Einsatz und was macht es genau?

Wir arbeiten mit dem Industriestandard: Einem Q-switched Nd:YAG Laser. Das Gerät erzeugt einen extrem kurzen Lichtstrahl (Wellenlänge 1064nm und bei Frequenzverdopplung 532nm), der unerwünschte Farbpigmente selektiv in unterschiedlichen Hautschichten beschießt. Das umliegendes Hautgewebe wird von dem Laser nicht verletzt.

Back to Index

Wieviele Behandlungen sind notwendig um ein Tattoo komplett zu entfernen?

Geht man von einem vielfarbigen, professionell gestochenen Tattoo aus, sollten 6 – 12 Sitzungen eingeplant werden. Der Abstand zwischen den Behandlungen sollte mindestens 4 Wochen betragen. Die Dauer der Lasertherapie hängt jedoch auch maßgeblich vom individuellen Fall ab, so dass diese Angaben lediglich als grober Mittelwert verstanden werden sollten.

Back to Index

Worauf muss ich bei der Nachbehandlung achten?

Umso weniger Kontakt die behandelte Haut mit UV-Strahlen oder anderen Fremdeinflüssen erhält, desto effektiver verläuft die Heilung. Die ersten 3 Tage bitte nur vorsichtig waschen und die betroffene Stelle abtupfen, statt trocken zu reiben. Kühle nach Bedarf und verwende die ersten Tage Hydrolat (Desinfektionsmittel). Feuchtigkeitscremes können subjektiv als angenehm empfunden werden und stören die Heilung nicht. Zähe Salben mit Melkfett sind ungeeignet.

Back to Index